Zürich: Kollision zwischen LKW und Tram

10. Januar 2008

Bericht: STAPO Zürich

Am Donnerstagmorgen, 10. Januar 2008, kam es bei der Verzweigung Wehntalerstrasse/Hofwiesenstrasse im Kreis 6 zu einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Tram. Dabei wurde der Wagenführer des Trams mittelschwer verletzt.

Gegen 05:50 Uhr war ein Tram 2000 der Linie 15 auf der Hofwiesenstrasse in Richtung Bucheggplatz unterwegs. Bei der Verzweigung mit der Wehntalerstrasse näherte sich von links ein Lastwagen mit Anhänger. In der Folge kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision zwischen dem Lastwagen und dem Tram. Dabei verkeilten sich die Führerkabine des Trams und der Lastwagenanhänger ineinander. Der Tramzug wurde aus den Schienen gedrückt. Der 51-jährige Wagenführer wurde eingeklemmt und musste in aufwändiger Arbeit von der Feuerwehr befreit werden. Rettungssanitäter von Schutz & Rettung brachten den mittelschwer Verletzten umgehend in Spitalpflege. Der 24-jährige Lastwagenchauffeur aus Deutschland wurde nicht verletzt. Im Tram befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls keine Fahrgäste. Gemäss ersten Erkenntnissen war die Verkehrsregelungsanlage an der Kreuzung Wehntaler-/Hofwiesenstrasse zum Zeitpunkt des Unfalls auf Gelbblinken geschaltet. Die genauen Umstände der Kollision werden von der Stadtpolizei abgeklärt. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Das Tram und der Latwagenanhänger erlitten Totalschaden. Der Tram- und Busverkehr der Linien 11, 15 und 32 musste eingestellt werden. Die Betriebsstörung dauert wegen der Spurensicherungs- und aufwändigen Bergungsarbeiten noch an. Nebst verschiedenen Streifenwagenpatrouillen der Stadtpolizei waren auch der Wissenschaftliche Dienst der Stadtpolizei sowie der Pionierzug der Berufsfeuerwehr Zürich, das Pikett Glattal und die Flughafenfeuerwehr (total ca. 20 Personen) im Einsatz. Personen, welche Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.