Stadel: Frontalkollision fordert Verletzte

16. April 2013

Bericht: KAPO ZH

Bei einer Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen sind am Dienstagmorgen (16.4.2013) in Stadel bei Niederglatt zwei Personen verletzt worden.

Kurz vor 10.00 Uhr fuhr ein 43-jähriger Automobilist auf der Hinterdorfstrasse von Stadel Richtung Windlach. Ausgangs einer Rechtskurve geriet er aus bisher unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. In der Folge kam es zu einer heftigen Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen einer 33-jährigen Frau. Die Lenkerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Mit schweren Bein- und Rückenverletzungen wurde die 33-Jährige mit dem Rettungshelikopter der REGA ins Spital geflogen. Erste polizeiliche Abklärungen zeigten, dass der unfallverursachende Lenker stark angetrunken war. Er erlitt bei der Kollision geringfügige Verletzungen. Die Hinterdorfstrasse musste für die Unfallaufnahme während rund drei Stunden gesperrt werden. Der Feuerwehr signalisierte eine Umleitung.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen der Feuerwehrzweckverband Glattfelden-Stadel-Weiach, ein Ambulanzfahrzeug sowie ein Rettungshelikopter der REGA im Einsatz.

Zeugenaufruf:

Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, Telefon 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.