Oetwil am See: Frontalkollision fordert sieben Verletzte

29. März 2013

Bericht: KAPO ZH

Bei einem frontalen Zusammenstoss sind am Karfreitag (29.3.2013) in Oetwil am See sieben Personen teilweise schwer verletzt worden. Unter den Verletzten befinden sich drei Kinder im Alter von drei bis neun Jahren.

Kurz vor 16.30 Uhr war ein Personenwagen mit zwei Erwachsenen und drei Kindern auf der Willikonerstrasse in Richtung Grüningen unterwegs. Gemäss bisherigen Abklärungen geriet der Wagen aus noch ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn, wo es zum heftigen Zusammenstoss mit einem entgegenkommenden Auto kam. Dabei zogen sich in den beiden Fahrzeugen die beiden Lenker sowie die fünf Mitfahrenden teilweise schwere Verletzungen zu. Ein Grossaufgebot verschiedener Ambulanzdienste, Notärzte sowie die Besatzung eines Rettungshelikopters der REGA versorgten die Verletzten an der Unfallstelle und brachten sie in verschieden Spitäler.

Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt und bildet Gegenstand der weiteren Abklärungen. Nebst einem grösseren Aufgebot der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Oetwil am See und Meilen sowie das Forensische Institut Zürich FOR im Einsatz.