Küsnacht: Mit übersetzter Geschwindigkeit von Strasse abgekommen

25. Oktober 2012

Bericht: KAPO ZH

Bei einem Verkehrsunfall in Küsnacht ist am Mittwochabend (24.10.2012) ein Autolenker mit übersetzter Geschwindigkeit von der Strasse abgekommen, mit Mauern und einem Kandelaber kollidiert und auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen. Der Lenker wurde leicht verletzt.

Ein 43-jähriger Mann fuhr kurz vor 22.00 Uhr mit seinem Personenwagen auf der Schiedhaldenstrasse bergwärts in Richtung Zumikon. In einer Linkskurve geriet er mit übersetzter Geschwindigkeit rechts von der Fahrbahn ab und überquerte das Trottoir. Anschliessend prallte er gegen einen Mauersockel, riss einen Gartenzaun nieder und kollidierte mit einem weiteren Mauersockel. Danach drehte sich das Fahrzeug auf die Seite, touchierte dabei einen Beleuchtungskandelaber und kam auf der Fahrbahn auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Lenker zog sich leichte Verletzungen zu und musste mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden. Am Personenwagen, an der Strasseneinrichtung sowie am Zaun entstand erheblicher Sachschaden. Die Schiedhaldenstrasse musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Feuerwehr Küsnacht richtete eine Umleitung ein.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Tel, 044 938 30 10, in Verbindung zu setzen.