Hombrechtikon: Raserunfall endet in Kirche

15. August 2009

Bericht: KAPO ZH

Bei einer Kollision zwischen zwei Personenwagen sind am Freitagabend (14.08.2009) in Hombrechtikon drei Personen verletzt worden. An den beiden Autos entstand Totalschaden.

Gegen 22.15 Uhr fuhr ein 19-jähriger Mann in Begleitung eines 20-jährigen Beifahrers mit seinem Personenwagen auf der Oetwilerstrasse Richtung Hombrechtikon. Nach der Ortseinfahrt, kurz vor der reformierten Kirche, begann das Fahrzeug mit stark übersetzter Geschwindigkeit zu schleudern. Der Lenker verlor die Herrschaft über sein Auto und prallte auf der Gegenfahrbahn heftig mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen zusammen. Anschliessend kollidierte das Fahrzeug mit einer Säule der Überdachung eines Seiteneinganges der reformierten Kirche, wo es zum Stillstand kam. Durch die heftige Frontalkollision wurde der Beifahrer im unfallverursachenden Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack geborgen und mit schwersten Verletzungen durch die REGA ins Spital geflogen werden. Verletzt wurde ebenfalls die 24-jährige Beifahrerin und schwerverletzt der 30-jährige Lenker im korrekt entgegenkommenden Auto. Sie mussten mit Sanitätsfahrzeugen ins Spital gefahren werden.

Erste Abklärungen ergaben, dass der unverletzt gebliebene Unfallverursacher das Auto in alkoholisiertem Zustand gelenkt hatte und noch nie im Besitz eines Führerausweises war.

Im Einsatz standen nebst einem grösseren Aufgebot der Kantonspolizei Zürich drei Fahrzeugequipen verschiedener Rettungsdienste sowie für die Verletztenbergung und Verkehrs-umleitung die Feuerwehren Hombrechtikon und Meilen.

Zeugenaufruf: Unfallzeugen und insbesondere Personen, welche zur Fahrweise des blau/grünen Nissan Primera mit Zürcher Kontrollschildern Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Tel. 044 938 30 10, zu melden.