Bülach: Frontalkollision fordert ein Todesopfer

09. Februar 2012

Bericht: KAPO ZH

Bei einer seitlichen Frontalkollision ist am Donnerstagmorgen (9.2.2012) in Bülach ein junger Lenker verstorben und eine Lenkerin schwer verletzt worden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Ein 22-jähriger Automobilist geriet kurz nach 7.15 Uhr auf der Winterthurerstrasse Richtung Bülach nach einer Rechtskurve aus bisher unbekannten Gründen schleudernd auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er seitlichfrontal mit dem korrekt entgegenkommenden Personenwagen einer 52-jährigen Frau. Trotz Reanimation durch die alarmierten Verkehrspolizisten der Kantonspolizei Zürich und der ausgerückten Rettungssanitäter verstarb der junge Mann noch auf der Unfallstelle. Die Lenkerin erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungshelikopter der REGA ins Spital geflogen werden. Weshalb der 22-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar und bilden Gegenstand der laufenden polizeilichen Abklärungen.

Der Übergang "Eschenmosen" musste für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge während rund vier Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden. Die Feuerwehr Bülach signalisierte eine Umleitung.

Nebst der Kantonspolizei Zürich stand die Stadtpolizei Bülach, die Feuerwehr Bülach sowie der Rettungshelikopter der REGA im Einsatz.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, Telefon 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.