Bülach: Frontalkollision fordert eine Tote

02. Juli 2012

Bericht: KAPO ZH

Bei einem frontalen Zusammenstoss zwischen einem Personen- und einem mit Kies beladenen Sattelmotorfahrzeug ist am Montagnachmittag (2.7.2012) im Bülacher Hardwald die Autolenkerin ums Leben gekommen.

Die Lenkerin eines Personenwagens war kurz vor 14.15 Uhr auf der Schaffhauserstrasse Richtung Eglisau unterwegs. Laut verschiedenen Augenzeugen geriet die Frau aus noch ungeklärter Ursache unvermittelt auf die linke Strassenseite, wo sie frontal mit einem aus der Gegenrichtung nahenden Kieslastwagen (Sattelmotorfahrzeug) zusammenstiess. Bei der heftigen Kollision wurde die Frau in ihrem stark beschädigten Kleinwagen eingeklemmt und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Sie musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Das Sattelmotorfahrzeug kippte als Folge des Unfalls; die tonnenschwere Kiesladung wurde dabei auf der Fahrbahn verstreut. Der 37-jährige Lenker des Lastwagens musste mit nicht näher bekannten Verletzungen durch die Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Die Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt. Entsprechende Abklärungen durch den Unfallfotodienst der Kantonspolizei Zürich sind im Gang. Aufgrund der aufwändigen Bergungsarbeiten und der mit Kies bedeckten Fahrbahn musste die Schaffhauserstrasse während Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt und durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet werden.

Im Einsatz standen nebst verschiedenen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich die Stützpunktfeuerwehr Bülach, die Verkehrsgruppe der Feuerwehr Glattfelden-Stadel-Weiach, die Stadtpolizei Bülach, das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) sowie zwei Ambulanzfahrzeuge.

Da die Identität der Autolenkerin noch nicht geklärt ist, könnten noch keine Angaben über ihr Alter gemacht werden.