Birmenstorf: Im Auto verbrannt

20. Dezember 2012

Bericht: KAPO AG

Ein Selbstunfall forderte vergangene Nacht ein Todesopfer. Der Fahrer eines BMW war von Gebenstorf Richtung Birmenstorf unterwegs. Beim Kreisverkehr Eingangs Birmenstorf verlor er die Herrschaft, das Fahrzeug hob es ab und flog auf einen Vorplatz einer Liegenschaft. Eine Person konnte sich aus dem Auto befreien. Die zweite Person verstarb noch vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung. Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang und sucht Zeugen.

Am Donnerstag, 20. Dezember 2012, zirka 00.30 Uhr fuhr ein BMW-Fahrer auf der Bruggerstrasse von Gebenstorf Richtung Birmenstorf. Nach Dorfeingang befuhr er den Kreisverkehr, wobei er die Herrschaft über sein Auto verlor und über einen Erdwall geriet. Das Fahrzeug hob ab und flog weiter über eine Wiese worauf es auf dem Dach liegend bei einem Vorplatz eines Gebäudes zum Stillstand kam.

Ein 19-jähriger Schweizer konnte sich rechtzeitig befreien. Ein weiterer junger Mann konnte sich nicht befreien. Das Auto fing Feuer, weshalb neben Kantons- und Regionalpolizei auch die Feuerwehren Baden sowie Birmenstorf-Mülligen zum Einsatz gerufen wurden.

Leider gelang es den Rettungskräften nicht, die zweite Person zu befreien. Er verstarb noch auf der Unfallstelle.

Das Unfallauto erlitt Totalschaden.

Die Staatsanwalltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung. Aufgrund der ersten Erkenntnisse dürfte der Unfallfahrer mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Die Klärung der Identität des Unfallopfers sowie die Rolle des Fahrers und Beifahrers ist Gegenstand der eingeleiteten Untersuchung. Die Kantonspolizei in Baden (Tel. 056 200 11 11) sucht weitere Zeugen, die das Fahrverhalten des BMW 535 im Raum Gebenstorf-Birmenstorf beobachten konnten. Die Kantonstrasse musste während der Tatbestandsaufnahme für einige Stunden gesperrt werden.