Bäretswil: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

17. August 2012

Bericht: KAPO ZH

Bei einem frontalen Zusammenstoss zweier Personenwagen sind am Donnerstagabend (16.8.2012) in Bäretswil eine der Lenkerinnen sowie deren Kleinkind verletzt worden.

Eine 30-jährige Frau fuhr mit ihrem Auto kurz nach 20.15 Uhr auf der Ringwilerstrasse talwärts Richtung Bäretswil. In einer Rechtskurve verlor sie aus noch ungeklärter Ursache die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Dieses prallte gegen eine Mauer am rechten Fahrbahnrand und kollidierte daraufhin frontal mit einem aus der Gegenrichtung nahenden Personwagen. Bei der heftigen Kollision wurden die 30-Jährige sowie ihre mitfahrende 4-jährige Tochter in dem auf dem Dach liegenden Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Beide wurden durch die Sanität mit nicht näher bekannten Verletzungen ins Spital gebracht. Die 29 Jahre alte Lenkerin des zweiten Autos blieb unverletzt.

Was zu dem Unfall führte, wird durch den Unfallfotodienst der Kantonspolizei Zürich sowie die zuständige Staatsanwaltschaft abgeklärt. Im Einsatz standen nebst verschiedenen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich die Staatsanwaltschaft sowie rund 30 Angehörige der Feuerwehren Bäretswil sowie Bauma. Die Ringwilerstrasse musste während der Dauer der Unfallaufnahme in beiden Richtungen gesperrt werden.