Aathal: Schwerer Verkehrsunfall - mehrere Verletzte

20. April 2011

Bericht: KAPO ZH

Eine Kollision mit vier beteiligten Fahrzeugen hat am Mittwochnachmittag (20.04.2011) in Uster vier teils schwer verletzte Personen gefordert.

Eine 57-jährige Automobilistin befuhr kurz nach 15.00 Uhr die Aathalstrasse Richtung Wetzikon. Aus bisher ungeklärten Gründen geriet sie auf die Gegenfahrbahn, touchierte den Anhänger eines Lieferwagens leicht, bevor sie heftig, seitlichfrontal mit einem nachfolgenden Lieferwagen und anschliessend mit einem Personenwagen kollidierte. Die beiden Insassen des Personenwagens, ein 73-jähriger Mann und eine 69-jährige Frau, mussten mittelschwer bzw. leicht verletzt mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden. Der 34-jährige Chauffeur des nachfolgenden Lieferwagens wurde mit noch unbekannten Verletzungen in Spitalpflege gebracht. Die 57-Jährige, die in ihrem Auto eingeklemmt wurde, musste durch die Feuerwehr geborgen und durch Rettungssanitäter mittelschwer verletzt hospitalisiert werden. Der Lenker des Lieferwagenanhängerzuges blieb unverletzt. An drei der vier beteiligten Fahrzeugen entstand massiver Sachschaden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Autobahn A53, Richtung Uster, ab der Ausfahrt Uster-West wie auch die Aathalstrasse zwischen Uster und Seegräben in beiden Richtungen während rund vier Stunden gesperrt werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen das Forensische Institut Zürich, die Feuerwehren Uster, Wetzikon-Seegräben, Pfäffikon und Gossau sowie die Stadtpolizei Uster für die Umsetzung des Verkehrskonzeptes im Einsatz.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Telefon 044 938 30 10, in Verbindung zu setzen.