A53 Brüttisellen: Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

14. November 2008

Bericht: KAPO ZH

Bei einer Kollision mit vier beteiligten Fahrzeugen sind am Freitagmorgen (14.11.2008) auf der Autobahn A 53 bei Wangen-Brüttisellen vier Personen zum Teil schwer verletzt worden.

Kurz vor 07.00 Uhr kam es auf der Autobahn A 53, Fahrtrichtung Zürich zu einer Kollision, in welche ein Lastwagen und drei Personenwagen involviert waren. Beim Unfall wurde der 46-jährige Lastwagenfahrer schwer verletzt und musste mit dem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen werden. Eine 37-jährige Autolenkerin und ihre 26-jährige Beifahrerin, sowie ein 23-jähriger Fahrzeuglenker wurden mit der Sanität ins Spital gebracht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken. Ein Personenwagen erlitt Totalschaden.

Der genaue Unfallhergang ist noch ungeklärt und wird durch Spezialisten des Unfallfotodienstes (Kapo Zürich) und des Wissenschaftlichen Dienstes (Stapo Zürich) untersucht. Die A 53 musste zwischen Hegnau und Brüttisellen bis 11.30 Uhr gesperrt werden. Durch den Unfall gab es einen Rückstau und es kam zu einem Verkehrschaos in der weiteren Umgebung. Die Autofahrer auf der Autobahn reagierten hervorragend, indem sie eine schulbuchmässige Gasse für die Rettungsfahrzeuge bildeten.

Zeugenaufruf: Personen, welche zu diesem Unfall Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Winterthur, 052 208 17 20, in Verbindung zu setzen.