A53 Brüttisellen: Raserunfall fordert zwei Verletzte

09. Januar 2009

Bericht: KAPO ZH

Bei einem Verkehrsunfall auf der A53 in Wangen-Brüttisellen sind am späten Dienstagabend (6.1.2009) zwei Personen verletzt worden.

Um 23 Uhr 10 lenkte ein 22-Jähriger seinen Wagen mit übersetzter Geschwindigkeit Richtung Zürich. Kurz nach Einfahrt Wangen verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet auf die Aussenleitplanke und prallte heftig gegen einen Signalständer. Danach wurde das Auto zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen; sein 21-jähriger Mitfahrer wurde mittelschwer verletzt. Beide mussten mit der Sanität ins Spital gefahren werden. Das Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass die Kühlerhaube am Signalständer hängen blieb und der herausgerissene Motor bei der Mittelleitplanke zum Stillstand kam. Die Autobahn musste für rund vier Stunden gesperrt werdenBei einem Verkehrsunfall auf der A53 in Wangen-Brüttisellen sind am späten Dienstagabend (6.1.2009) zwei Personen verletzt worden.

Um 23 Uhr 10 lenkte ein 22-Jähriger seinen Wagen mit übersetzter Geschwindigkeit Richtung Zürich. Kurz nach Einfahrt Wangen verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet auf die Aussenleitplanke und prallte heftig gegen einen Signalständer. Danach wurde das Auto zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen; sein 21-jähriger Mitfahrer wurde mittelschwer verletzt. Beide mussten mit der Sanität ins Spital gefahren werden. Das Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass die Kühlerhaube am Signalständer hängen blieb und der herausgerissene Motor bei der Mittelleitplanke zum Stillstand kam. Die Autobahn musste für rund vier Stunden gesperrt werden.