Bargen: Kollision fordert ein Todesopfer u. zwei Schwerverletzte

02. Juli 2014

Bericht: KAPO SH

Am späteren Mittwochmorgen (02.07.2014) ist es auf der A4 bei Bargen zu einer schweren Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Eine Beifahrerin verstarb noch auf der Unfallstelle, die beiden Autolenker wurden schwerverletzt in Spitäler gebracht. Die Strasse A4 blieb während der Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt, eine entsprechende Umleitung war signalisiert.

Um ca. 11.00 Uhr am Mittwochvormittag (02.07.2014) fuhr ein 61-jähriger Lenker mit einem Auto inkl. Wohnwagen auf der A4 in Richtung Zollamt Bargen. Gemäss ersten Zeugenaussagen überholte in einer Rechtskurve nördlich von Bargen ein unbekanntes Auto und kollidierte in der Folge heftig mit einem korrekt entgegenfahrenden Auto, das von einem 55-jährigen Mann gelenkt wurde.

Aufgrund der heftigen Kollision verstarb die Beifahrerin im korrekt entgegenkommenden Fahrzeug, eine 80-jährige Frau, noch auf der Unfallstelle. Die beiden Autolenker wurden schwer verletzt und mussten von 15 Feuerwehrleuten der Stützpunktfeuerwehr der Stadt Schaffhausen aus den beiden Unfallautos befreit, von den Rettungsdiensten Donaueschingen und Schaffhausen sowie einer Rega-Besatzung betreut und anschliessend in Spitäler überführt bzw. geflogen werden.

Die beiden Unfallautos und der Wohnwagen mussten von einer privaten Bergungsfirma abtransportiert werden.

Der Unfallhergang wird von der Schaffhauser Polizei, die mit 15 Funktionären vor Ort war, und der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen untersucht. Drei Grenzwachtbeamte unterstützten den Einsatz auf der Unfallstelle.

Die Strasse A4 musste während der Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine entsprechende Umleitung war signalisiert.

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Unfallhergang mache können, sich unter der Telefonnummer 052 624 24 24 zu melden. Insbesondere werden Personen gesucht, die im Auto unterwegs waren, das vom Auto mit dem Wohnwagen überholt worden ist.