A3 Stallikon: Falschfahrer verursacht Frontalkollision

27. März 2011

Bericht: KAPO ZH

Bei einer durch einen Falschfahrer verursachten Frontalkollision sind am späten Sonntagabend (27.3.2011) auf der Autobahn A3 im Uetlibergtunnel (Gemeinde Stallikon) zwei Personen zum Teil schwer verletzt worden.

Ein 46-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto kurz nach 21.00 Uhr aus Richtung Urdorf kommend in falscher Fahrtrichtung in den Richtung Basel führenden Uetlibergtunnel ein. Nach rund einem Kilometer Fahrt kollidierte er frontal mit einem korrekt aus der Gegenrichtung nahenden Personenwagen. Dessen 28 Jahre alte Lenkerin zog sich bei dem heftigen Aufprall schwere, ihr Beifahrer mittlere Verletzungen zu. Beide mussten mit Ambulanzfahrzeugen ins Spital gebracht werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Wieso der 46-Jährige in falscher Fahrtrichtung auf der Autobahn unterwegs war, wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft untersucht. Weil der Unfallverursacher Alkoholsymptome aufwies, wurde eine Blut- und Urinprobe bei ihm angeordnet.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich die zuständige Staatsanwaltschaft, Schutz und Rettung Zürich, ein Notarzt sowie mehrere Ambulanzfahrzeuge. Wegen des Unfalls musste der Uetlibergtunnel in Fahrtrichtung Basel für rund drei Stunden gesperrt werden.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Insbesondere interessiert, wo der 46-Jährige mit seinem grauen Dreier-BMW in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn eingefahren und wie seine Fahrweise war. Hinweise sind erbeten an die Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Neubüel, Tel. 043 833 17 00.