A3 Altendorf SZ: Unfall mit 14 Fahrzeugen fordert drei Verletzte

10. Januar 2010

Bericht: KAPO ZH

Bei drei Verkehrsunfällen mit insgesamt vierzehn beteiligten Autos sind am Freitagnachmittag (22.1.2010) auf der Autobahn A3 bei Altendorf SZ drei Personen verletzt worden. Als Folge der Unfälle kam es zu einem bis zu 15 Kilometer langen Rückstau auf der Autobahn sowie zu weiteren Verkehrsbehinderungen auf dem Strassennetz in der Region.

Im Altendorftunnel kam es gegen 16.45 Uhr in Fahrtrichtung Chur bei starkem Verkehrsaufkommen kurz nacheinander zu zwei Auffahrkollisionen mit je zwei Personenwagen. Im dadurch entstandenen Rückstaus ereignete sich in rund 300 Meter Distanz eine weitere Auffahrkollision mit weiteren zehn Autos. Bei diesem dritten Unfallereignis wurden drei Personen nicht lebensgefährlich verletzt und mussten mit Sanitätsfahrzeugen ins Spital gebracht werden.

Für die Dauer der Spurensicherung durch den Unfallfotodienst mussten beide Fahrstreifen Richtung Chur gesperrt werden. In dieser Zeit stand lediglich der Pannenstreifen als Fahrbahn Richtung Chur zur Verfügung. Als Folge dessen kam es zu einem Rückstau von bis zu 15 Kilometern Länge und zu weiteren Verkehrsbehinderungen auf dem Strassennetz in der Region. Die nähere Unfallursache ist noch nicht geklärt. Abklärungen durch die Kantonspolizei Zürich sind im Gang.