A1 Wallisellen: Massenkarambolage auf der A1

26. März 2007

Bericht: KAPO ZH

Am frühen Montagmorgen (26.03.2007) ist es auf der Autobahn A1, Gemeindegebiet Wallisellen, Fahrtrichtung Bülach, Autobahn-rampe beim Heizkraftwerk, zu einer Massenkarambolage gekommen. 3 Lastwagen und 13 Personenwagen waren darin verwickelt. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 04.35 fuhren auf der stark vereisten Autobahnrampe innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Fahrzeuge ineinander. Die Chronologie des Unfalles ist zur Zeit nicht klar und bildet Gegenstand weiterer polizeilicher Abklärungen. Fest steht, dass bei diesem Crash, bei welchem mindestens ein Sattelschlepper und mehrere Personenwagen Totalschäden erlitten, nur zwei Personen leicht verletzt wurden. Die geschätzten Sachschäden an den Fahrzeugen belaufen sich auf mehrere Hunderttausend Franken. Als Unfallursache steht das Nichteinhalten von genügendem Abstand zwischen den Fahrzeugen im Vordergrund der Ermittlungen. Für Bergungs- und Aufräumarbeiten waren Leute der Stützpunktfeuerwehr Wallisellen im Einsatz. Die Autobahnrampe musste bis gegen Mittag gesperrt bleiben, da nach den üblichen Aufräumarbeiten auch noch die entlang den Leitplanken liegenden Schneemaden entfernt werden mussten, um zu verhindern, dass Schmelzwasser auf der abschüssigen Rampe wieder gefrieren könnte.

Wegen des Unfalls rollte der stadtauswärts fliessende Verkehr in den Morgenstunden nur zähflüssig.