Brüttisellen: Mit Oldtimer verunfallt

28. Juli 2013

Bericht: KAPO ZH

Auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung St. Gallen nach dem Brüttiseller-Kreuz ereignete sich am späteren Samstagnachmittag (27.7.2013) ein schwerer Selbstunfall. Dabei wurden eine Person schwer und zwei weitere Personen mittelschwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Lenker eines zirka 40-jährigen Sportwagen-Cabriolets der Marke Excalibur war mit einer Beifahrerin und einer hinten sitzenden Mitfahrerin kurz vor 18 Uhr auf der Autobahn A1 Richtung St. Gallen unterwegs. Der Wagen fuhr auf dem Überholstreifen, als der Lenker nach dem Brütiseller-Kreuz aus bisher unbekannten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen fuhr nach rechts über alle Fahrstreifen und den Pannenstreifen auf die Grasböschung auf. Dadurch überschlug sich der Sportwagen zweimal, landete wieder auf den Rädern und blieb auf dem Pannenstreifen stehen. Bei dem Unfall verletzte sich die hinten sitzende 48-jährige Frau schwer. Die 90-jährige Beifahrerin und der 59-jährige Lenker wurden mittelschwer verletzt. Alle Fahrzeuginsassen wurden mit Ambulanzfahrzeugen ins Spital gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Die genaue Ursache des Unfalls und warum der Lenker die Kontrolle über das Auto verlor, wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft untersucht.

Wegen des Unfalls musste auf der dreispurigen Autobahn der rechte Fahrstreifen und der Pannenstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wurde zweistreifig an der Unfallstelle vorbei geführt.

Im Einsatz standen nebst Spezialisten der Kantonspolizei Zürich mehrere Ambulanzen, ein Notarzt sowie die Stützpunktfeuerwehr Wallisellen.

Zeugenaufruf: Personen, welche Angaben zu dem Unfall des beige-gelben Sportwagen-Cabriolets machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsstützpunkt Winterthur, Tel. 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.