A1/Lindau: Passant auf Autobahn von Personenwagen erfasst

26. August 2012

Bericht: KAPO ZH

Ein Fussgänger ist am Sonntagmorgen (26.8.2012) auf der A1 (Gemeindegebiet Lindau) von einem Personenwagen angefahren und so schwer verletzt worden, dass er später im Spital gestorben ist.

Kurz vor 06.00 Uhr meldete eine Automobilist der Kantonspolizei Zürich, dass sich auf der A1 nach dem Rastplatz Baltenswil Süd (Fahrtrichtung St. Gallen) ein Fussgänger aufhalten würde. Die umgehend aufgebotene Patrouille war noch nicht vor Ort, als bereits eine weitere Meldung einging, dass auf der gegenüberliegenden Strassenseite (Fahrbahn Zürich) ein Passant von einem Personenwagen angefahren worden sei. Die Polizisten sowie ein Rettungssanitäter, der sich auf dem Arbeitsweg befand, leisteten bis zum Eintreffen der Ambulanz erste Hilfe. Der schwer verletzte 37-jährige Mann musste mit einem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen werden. Dort erlag er später seinen Verletzungen.

Die Umstände, unter welchen der Mann auf die Autobahn gelangt ist, werden durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland untersucht.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Winterthur, 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.