A1 Aarau: Unfall fordert 1 Toten und 1 Schwerverletzten

07. Oktober 2007

Bericht: KAPO AG

Ein mit überhöhter Geschwindigkeit fahrender Personenwagen überholte rechts über den Pannenstreifen, touchierte ein korrekt fahrendes Auto, geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Baum.

Am Sonntagabend, 7. Oktober, kurz vor 20 Uhr, fuhr ein silberner Fiat mit hoher Geschwindigkeit auf der A1 in Richtung Bern. Im Bereich der Autobahneinfahrt Lenzburg überholte dieser einen korrekt fahrenden Personenwagen rechts über den Pannenstreifen, und anschliessend auf der Normalspur mehrere sich auf der Überholspur befindliche Fahrzeuge.

Kurz danach wechselte der Auto-Lenker ebenfalls auf die Überholspur und zwängte sich zwischen zwei dicht hintereinander fahrende Autos. Bei diesem Manöver musste er seinen Fahrzeug aufgrund der hohen Geschwindigkeit brüsk abbremsen. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte seitlich mit einem auf der Normalspur auf gleicher Höhe fahrenden Personenwagen.

Anschliessend schleuderte der Fiat rechts von der Fahrbahn, durchbrach den Wildschutzzaun und prallte seitlich gegen einen Baum. Der Lenker wurde dabei getötet und musste durch die Stützpunktfeuerwehr Baden aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Beifahrer wurde schwer verletzt. Er wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital nach Aarau gebracht.

Beim getötet Autofahrer und beim verletzten Mitfahrer handelt es sich um serbische Staatsbürger im Alter von 19 Jahren, beide aus dem Kanton Solothurn. Während der Unfallaufnahme war eine Fahrspur gesperrt und es entstand ein rund 3.5 km langer Rückstau.