Zürich: Liftunfall glimpflich abgelaufen

21. Februar 2009

Bericht: STAPO Zürich

Am Samstagmorgen, 21. Februar 2009, verlor im Kreis 4 eine Kabine eines Personalliftes den Halt. Weil die Sicherheits-vorkehrungen einwandfrei funktionierten, blieb der Lift sofort stehen und die sechs Insassen konnten unverletzt aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Kurz vor 11.30 Uhr benützten sechs Angestellte eines Lebensmittelgeschäftes an der Badenerstrasse 15 den Personallift. Aus unbekannten Gründen verlor die Liftkabine beim Hinunterfahren zwischen Erdgeschoss und 1. Untergeschoss den Halt. Die Sicherheitsvorkehrungen funktionierten jedoch einwandfrei, innert Sekundenbruchteilen wurde die Kabine durch eine Fangbremse gestoppt und zum Stillstand gebracht. Schutz & Rettung Zürich sicherte in der Folge die Liftkabine mit Drahtseilen und zog sie ins Erdgeschoss hinauf. Nach rund 45 Minuten konnten drei Frauen und drei Männer befreit werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Angestellten des Lebensmittelgeschäftes werden nun durch die interne Personalabteilung betreut. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Sie wird durch Spezialisten der Stadtpolizei Zürich, der Baupolizei und der für den Aufzug verantwortlichen Firma abgeklärt.