Embrach: Arbeitsunfall fordert zwei Verletzte

14. August 2013

Bericht: KAPO ZH

Bei einem Arbeitsunfall sind am Mittwochmittag (14.8.2013) in Embrach zwei Arbeiter zum Teil schwer verletzt worden.

Kurz vor 12 Uhr waren zwei Arbeiter in einer Baugrube mit Isolationsarbeiten beschäftigt. Aus zurzeit unbekannten Gründen stürzte ein Teil der Baugrube ein und verschüttete die beiden Männer. Der 26-jährige Angestellte konnte von Arbeitskollegen befreit werden. Er wurde durch eine Ambulanz versorgt und mit Bein- und Oberkörperverletzungen ins Spital gebracht. Die Feuerwehr, die Ambulanz sowie ein Notarzt versorgten den 27-jähriger Arbeitskollegen während den aufwändigen Bergungsarbeiten. Anschliessend wurde er mit unbestimmten Verletzungen mit einem Rettungshelikopter der REGA ins Spital geflogen.

Nebst der Kantonspolizei Zürich, unterstützt durch die Stadtpolizeien Dübendorf und Bülach, standen Fachspezialisten des Forensischen Instituts Zürich, Angehörige der Feuerwehrwehr Embrachertal, zwei Ambulanzfahrzeuge, ein REGA-Helikopter mit Notarzt sowie ein Sachverständiger der SUVA und ein Bauingenieur im Einsatz.