Dübendorf: Zug kollidiert mit Schneeräumungsfahrzeug

10. Februar 2010

Bericht: KAPO ZH

Bei einer Kollision zwischen einem Räumungsfahrzeug und einer S-Bahnkomposition ist am Mittwochmorgen (10.02.2010) in Dübendorf ein Gemeindemitarbeiter leicht verletzt worden. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Der 23-jährige Mann war mit Schneeräumungsarbeiten auf dem Bahnhofgelände beschäftigt und vollzog ein Wendemanöver auf dem Perron als eine S9 von Zürich herkommend einfuhr. Aus bisher ungeklärten Gründen kam es zwischen Zug und Pfadschlitten zur Kollision. Durch den heftigen Aufprall wurde das Kleinfahrzeug einige Meter weggeschleudert, rutschte über den Bahnsteig hinaus und kam mit der Führerkabine auf dem gegenüberliegenden Gleis zum Stillstand. Nebst der Kantonspolizei Zürich und den Rettungssanitätern stand der Lösch- und Rettungszug der SBB im Einsatz. Der junge Gemeindearbeiter musste mit leichten Verletzungen durch die Ambulanz ins Spital gebracht werden. Der Lokführer und die Passagiere wurden nicht verletzt.

Der Unfall führte während rund zwei Stunden zu Behinderungen im örtlichen Zugsverkehr. Die SBB setzten Bahnersatzbusse von Dübendorf in Richtung Wallisellen und Schwerzenbach ein.