Unterägeri: Ein Todesopfer bei Absturz eines Segelflugzeuges

08. April 2007

Am Ostersonntag, den 8. April 2007 ist um ca. 17.30 Uhr ein Segelflugzeug im Gebiet Schönalp (Gemeinde Unterägeri/ZG) abgestürzt. Dabei ist der Pilot ums Leben gekommen. Der Co-Pilot blieb wie durch ein Wunder praktisch unverletzt.

Das mit zwei Personen besetzte Segelflugzeug des Typs ASH 25 war kurz nach Mittag in Hausen a. Albis gestartet, wo es auch wieder landen sollte. Kurz nach 17.30 Uhr stürzte das Flugzeug in ein unwegsames Waldgelände im Gebiet Schönalp (Gemeinde Unterägeri/ZG).

Dabei kam der 54-jährige Pilot ums Leben. Der 60-jährige Co-Pilot blieb wie durch ein Wunder praktisch unverletzt. Er konnte sich selber aus dem Wrack befreien und Hilfe anfordern. Wenig später wurde der Co-Pilot über eine Seilwinde durch die Rega geborgen und in ein Spital geflogen. Mittlerweile konnte er das Spital bereits wieder verlassen. Die Ursache des Absturzes ist noch unklar. Sie wird derzeit vom Büro für Flugunfalluntersuch-ungen abgeklärt.

Im Einsatz standen die Zuger Polizei, rund 20 Personen der freiwilligen Feuerwehr Zug, drei Personen der Feuerwehr Unterägeri sowie mehrere Mitarbeitende verschiedener kantonaler Dienste und zwei Personen des Büros für Flugunfall-untersuchungen.