Wil: Flugzeugkollision

24. August 2014

Bericht: KAPO SG

Am Sonntag (24.08.2014), kurz vor 15 Uhr, sind mutmasslich im Luftraum über Wil zwei motorisierte Leichtflugzeuge kollidiert. Beide Flugzeuge führten danach Notlandungen durch. Eines auf einer Wiese nähe des Weilers Trungen, eines auf dem Flugplatz in Sitterdorf. Dabei wurden insgesamt sieben Personen unbestimmt bis schwer verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen startete ein Flugzeug in Zürich Flughafen und eines in Lommis (TG). Weshalb es zur Kollision über dem Wiler Luftraum kam, ist bislang unbekannt. Trümmerteile stürzten in Wil auf ein Firmengelände.

Das Flugzeuge welches in Lommis startete, führte auf einer Wiese bei Trungen eine Notlandung durch. Dabei verletzten sich der Pilot und die drei Passagiere schwer.

Das andere Flugzeug führte in Sitterdorf eine Notlandung durch. Der Pilot und die beiden Passagiere verletzten sich unbestimmt bis schwer.

An beiden Notlandeplätzen standen Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rega und Rettungskräften im Einsatz. Die schweizerische Unfalluntersuchungsstelle SUST ist an die Örtlichkeiten ausgerückt und hat die Untersuchungen aufgenommen.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen, welche die Kollision der beiden Flugzeuge oder die Notlandungen in Trungen oder Sitterdorf beobachtet haben. Sie können sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren unter der Nummer 058 229 81 00 melden.