Gossau: Notlandung eines Flugzeuges

26. März 2013

Bericht: KAPO ZH

Am Dienstagnachmittag (26.3.2013) musste in Gossau die Besatzung eines einmotorigen Kleinflugzeuges wegen Motorenproblemen eine Aussenlandung vornehmen. Verletzt wurde niemand.

Ein 50-jähriger Flugschüler startete mit seinem 27-jährigen Fluglehrer mit einem Motorflugzeug vom Flugplatz Speck in Fehraltorf zu einem Schulungsflug. Kurz nach 16 Uhr traten gemäss Aussagen der beiden Piloten Motorenprobleme auf, was die Besatzung zu einer Aussenlandung in einem Feld am nördlichen Dorfrand von Gossau veranlasste. Bei der Landung wurde das Flugzeug leicht beschädigt. Was genau zur Aussenlandung führte wird nun durch die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (SUST), Abteilung Aviatik, abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Kommunalpolizeien Egg und Wetzikon, zwei Spezialisten der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST), Abteilung Aviatik, die Feuerwehr Gossau sowie ein Helikopter der Schweizer Armee im Einsatz.