Dittingen: Flugzeugabsturz fordert 2 Tote

19. Juni 2005

Bericht: KAPO BL

Am Sonntag Nachmittag, 19. Juni 2005, ist unweit des Kleinflugplatzes in Dittingen BL (oberhalb von Laufen) ein Kleinflugzeug abgestürzt. Dabei kamen die beiden Passagiere, ein Mann (Pilot) und eine Frau, ums Leben.

Der entsprechende Notruf war um 15.02 Uhr in der Alarmzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal eingegangen. Das vierplätzige Kleinflugzeug des Typs Cessna 172 RG war gemäss bisherigen Erkenntnissen in Basel gestartet und hatte beabsichtigt, in Dittingen zu landen. Der erfahrene Pilot hatte Kontakt zum Flugplatz Dittingen und entschloss sich, nachdem er den Anflug versucht hatte, nicht zu landen und durchzustarten.

In der Folge stürzte das Flugzeug aus bislang ungeklärten Gründen wenige 100 Meter südlich des Flugplatzes in ein Feld und ging sofort in Flammen auf. Für die beiden Passagiere kam jede Hilfe zu spät. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Erwachsene, weitere Angaben zur Identität sind frühestens am Montag, 20. Juni 2005, möglich.

Die Absturzursache ist Gegenstand von Ermittlungen durch die Polizei Basel-Landschaft, das Büro für Flugunfalluntersuchung vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) sowie das Statthalteramt Laufen. Vor Ort waren rund 35 Rettungskräfte der Stützpunkt-Feuerwehr Laufen (11 Personen/4 Fahrzeuge), der Polizei Basel-Landschaft (20 Personen/12 Fahrzeuge), Paramedic Laufen, die Schweizerische Rettungsflugwacht sowie das Amt für Umweltschutz und Energie Basel-Landschaft.