Neuhausen: 17 Verletzte bei Bahnunglück

10. Januar 2013

Bericht: KAPO SH

Am frühen Donnerstagmorgen, 10.01.2013 hat sich beim Bahnhof Neuhausen am Rheinfall SH eine Kollision zwischen zwei Personenzügen ereignet. Bei dieser Kollision wurden 17 Personen verletzt, 9 Personen mussten in Spitäler gebracht werden. Die Unfallursache ist momentan noch unbekannt und wird abgeklärt.

Um 07.36 Uhr am Donnerstag (10.01.2013) kollidierte eine Zugskomposition des Regionalverkehrsunternehmens Thurbo, welche in Richtung Schaffhausen unterwegs war, mit einer Zugskomposition der S-Bahn Zürich, welche Richtung Zürich fuhr. Die seitliche Streifkollision ereignete sich rund 100 Meter vom Bahnhof Neuhausen am Rheinfall, in Richtung Schaffhausen, entfernt.

Die rund 80 Zugpassagiere der Thurbo-Zugskomposition konnten den Zug schnell verlassen, die ca. 200 Personen in der S-Bahn-Komposition mussten im Zuginnern warten, bis die Fahrleitungen und somit die Stromversorgung für eine gefahrenlose Bergung unterbrochen war.

Durch die massive Kollision wurden insgesamt 17 Personen verletzt, wovon 9 Personen zwecks weiterer Untersuchungen durch Ambulanzen in Spitäler überführt werden mussten. Bei den Verletzten handelt es sich um Staatsangehörige der Länder Schweiz, Deutschland, Italien, Türkei und Bosnien.

Die beiden Lokomotivführer blieben unverletzt.

Im Einsatz standen rund 220 Rettungskräfte der Schaffhauser Polizei, Feuerwehr Neuhausen am Rheinfall, Rettungsdienste Schaffhausen, Care Team Schaffhausen, Schutz und Rettung Zürich, Deutscher Rettungsdienste sowie der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), Thurbo AG und Verkehrsbetriebe Schaffhausen.

Die Unfallursache ist noch unbekannt und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Schaffhauser Polizei in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST) abgeklärt.

Die betroffene Zugstrecke bei Neuhausen am Rheinfall SH ist vorläufig gesperrt. Der Zeitpunkt der Freigabe der Strecke ist zurzeit noch nicht absehbar. Die Bergung der beiden Zugskompositionen ist im Gange und wird bis in die Nacht andauern. Die Reisenden werden mit Ersatzbussen zwischen Schaffhausen und Dachsen ZH – Jestetten/D – Rafz ZH befördert. Reisende nach Stuttgart/D fahren via Basel. Die Reisezeitverlängerung beträgt ca. 30 Minuten.