Affoltern am Albis: Kranunfall fordert mehrere Verletzte

08. Oktober 2014

Bericht: KAPO ZH

Bei einem Kranunfall sind am Mittwochmorgen (8.10.2014) in Affoltern am Albis vier Personen verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von über zwei Millionen Franken.

Nach jetzigen Erkenntnissen sind bei der Demontage eines Baukrans gegen 7.45 Uhr ein Pneukran sowie der Baukran umgekippt. Zwei Arbeiter zogen sich dabei mittelschwere sowie zwei weitere leichte Verletzungen zu. Ein Lastwagen sowie ein Lieferwagen, welche auf der Baustelle parkiert waren, wurden stark beschädigt. Zudem entstanden Sachschäden an den umliegenden Gebäuden. Ein Grossaufgebot von Rettungskräften rückte sofort an die Unfallstelle aus. Die Verletzen wurden mit Rettungswagen ins Spital gebracht. Aus Sicherheitsgründen mussten 24 Bewohner des nahen Alters- & Pflegeheims vorübergehend in einen anderen Hausteil verlegt werden. Sie konnten in der Zwischenzeit in ihre Zimmer zurückkehren. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über zwei Millionen Franken geschätzt.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis untersucht.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen Schutz & Rettung Zürich mit einem Notarzt, vier Ambulanzfahrzeugen und dem Rettungsgrossraumwagen, sowie die Stützpunktfeuerwehr Affoltern am Albis, das Forensische Institut Zürich, ein Spezialist des AWEL (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) und die Kommunalpolizei Affoltern am Albis im Einsatz.