Zürich: Brand in Reiheneinfamilienhaus

11. Januar 2009

Bericht: STAPO ZH

Am Sonntagmorgen, 11. Januar 2009, brach in einem Reiheneinfamilienhaus in Zürich-Schwamendingen ein Brand aus. Die Bewohner der Liegenschaft, eine fünfköpfige Familie, mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung hospitalisiert werden. Es entstand grosser Sachschaden.

Kurz vor 08.00 Uhr brach im Mattenhof in Zürich-Schwamendingen in einem Reiheneinfamilienhaus ein Feuer aus. Sofort rückten Schutz & Rettung und die Stadtpolizei mit einem grösseren Aufgebot an den Brandort aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das beidseitig angebaute Haus bereits in Vollbrand. Die Bewohner des Hauses konnten sich selbst in Sicherheit bringen, mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Die Bewohner der angebauten Liegenschaften verliessen ihre Häuser ebenfalls und fanden bei hilfsbereiten Nachbarn Unterschlupf. Das Feuer breitete sich auf den Dachstock eines seitlich angebauten Hauses aus. Ein weiteres Ausbreiten des Brandes konnte jedoch durch die Feuerwehr verhindert werden. An den Liegenschaften entstand grosser Sachschaden, die genaue Schadenhöhe kann jedoch noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist noch unbekannt, Brandermittler der Kantonspolizei haben entsprechende Ermittlungen aufgenommen.