Zürich: Ein Verletzter nach Brand im Kreis 12

10. September 2013

Bericht: Schutz & Rettung

Heute Nachmittag ist in einem Reiheneinfamilienhaus in Zürich Schwamendingen ein Brand ausgebrochen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Kurz nach 14 Uhr wurde der Einsatzleitzentrale von Schutz & Rettung gemeldet, dass in einer Liegenschaft an der Opfikonstrasse im Kreis 12 ein Brand ausgebrochen sei. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr stiessen auf einen Brand mit starker Rauchentwicklung im Dachbereich eines Reiheneinfamilienhauses. Trotz rascher Intervention durch die Berufsfeuerwehr griff der Brand weitere angebaute Hausteile an. Zwei Hausteile sind komplett unbewohnbar, mindestens zwei weitere wurden durch Rauch oder Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Die Löscharbeiten gestalteten sich äusserst schwierig und personalintensiv. Die Feuerwehr musste weite Teile des Daches und auch Hauswände aufreissen oder auffräsen, um an die Glutnester und Brandherde vorzudringen.

Ein Anwohner erlitt beim Brand Verbrennungen, sowie eine Rauchgasvergiftung. Der leichtverletzte Mann wurde durch den Rettungsdienst hospitalisiert. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Zirka 15 Bewohner können zurzeit nicht in ihre Wohnungen oder Häuser zurückkehren. Diese werden durch den Zivilschutz in einer Zivilschutzanlage betreut.

Der Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Franken betragen. Die Ursache des Brandes wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Im Einsatz standen Berufs- und Milizfeuerwehr, der Rettungsdienst von Schutz & Rettung und die Stadtpolizei Zürich.