Winterberg: Millionenschaden bei Brand in Mehrfamilienhaus

30. Mai 2008

Bericht: KAPO ZH

Ein Schaden in Millionenhöhe ist am Freitagmorgen (30.05.2008) in Winterberg (Gemeinde Lindau) beim Brand eines Mehrfamilien-hauses entstanden. Drei Personen wurden mit leichten Rauch-vergiftungen ins Spital gebracht.

Um 02.00 Uhr meldete eine Hausbewohnerin der Kantonspolizei Zürich, dass in ihrem Mehrfamilienhaus an der Poststrasse Feuer ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr stand der Dachstock der älteren Liegenschaft in Vollbrand. Es gelang den Löschkräften, den Brand in einem mehrstündigen Einsatz unter Kontrolle zu bringen. Der Dachstock und der darunterliegende Bereich des Hauses wurden durch die Flammen vollständig zerstört.

Die beim Brandausbruch anwesenden Personen konnten das Haus selbstständig verlassen. Drei von ihnen mussten mit leichten Rauchvergiftungen mit der Sanität ins Spital gebracht werden. Für die übrigen Hausbewohner stellte die Gemeinde Lindau die Zivilschutzanlage einstweilig zur Verfügung.

Im Einsatz stand die Feuerwehr Illnau-Effretikon-Lindau mit 45 Männer und Frauen sowie ein grösseres Aufgebot der Kanton-spolizei Zürich.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.