Wermatswil: Vier Verletzte bei Gasunfall

20. April 2010

Bericht: KAPO ZH

Im Zusammenhang mit Arbeiten an einer Erdgasleitung ist es am Dienstagvormittag (20.4.2010) in Wermatswil (Gemeinde Uster) zu einem Brand gekommen. Als Folge dessen wurden vier Personen verletzt, eine davon schwer.

Kurz vor 11.00 Uhr waren Arbeiter mit der Erstellung der neuen Erdgasleitung zwischen Uster und Pfäffikon beschäftigt, die am Hanfroosenweg an eine bereits bestehende Leitung angeschlossen werden sollte. Im Verlauf dieser Arbeiten kam es unter noch nicht geklärten Umständen zu einem Brand. Ein 44-jähriger Arbeiter zog sich dabei schwerste Brandverletzungen zu; er wurde mit der REGA in eine Spezialklinik geflogen. Weitere zwei 39 und 43 Jahre alte Arbeiter mussten mit mittelschweren Brandverletzungen mit der Sanität ins Spital gebracht werden. Ein 75-jähriger Mann, der Hilfe leistete, erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Der Brand konnte durch die sofort alarmierte Feuerwehr schnell gelöscht werden.

Die Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt; entsprechende Untersuchungen durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft sind im Gang.

Nebst verschiedenen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich standen rund 40 Angehörige der Feuerwehr Uster, mehrere Ambulanzfahrzeuge, ein REGA-Helikopter sowie Angehörige der Stadtpolizei Uster im Einsatz.