Wald: Grosser Schaden bei Brand in ehemaliger Weberei

18. September 2010

Bericht: KAPO ZH

Ein Schaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Franken ist am Samstagmittag (18.9.2010) in Wald beim Brand in einer ehemaligen Weberei entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 12.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass im leerstehenden Webereigebäude "Hueb" ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr stand der Dachstock des ehemaligen Fabrikgebäudes im Vollbrand. Den mit einem Grossaufgebot ausgerückten Löschkräften gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Trotzdem entstand an der im Umbau befindlichen Liegenschaft beträchtlicher Sachschaden.

Gemäss den bisherigen Abklärungen der Kantonspolizei Zürich waren kurz nach Mittag zwei Arbeiter im Dachstock damit beschäftigt, mit Flüssiggas Bitumenbahnen festzuschweissen. Als dabei Feuer ausbrach, versuchten die Arbeiter dieses mit eigenen Mitteln zu löschen. Als sich die Flammen weiter ausbreiteten, brachten sich die beiden Männer in Sicherheit und alarmierten die Polizei. Wie es zu dem Feuer kam, wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich insgesamt 85 Angehörige der Feuerwehr Wald und der Stützpunktfeuerwehr Hinwil.