Regensdorf: Mehrere Verletzte bei Kellerbrand

02. Juli 2012

Bericht: KAPO ZH

Beim Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses sind am Sonntagabend (1.7.2012) in Regensdorf zwölf Personen verletzt worden. Der Sachschaden wird auf mehr als 100'000 Franken geschätzt.

Kurz vor 21.00 Uhr bemerkte ein Passant die starke Rauchentwicklung aus einem Kellerfenster an der Affolternstrasse 50. Die mit 60 Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr Regensdorf evakuierte, unterstützt durch die Stützpunktfeuerwehr Dielsdorf, 35 Personen mit Hubretter, Handschiebleiter und Drehleiter aus den zwölf Wohnungen. Vorsorglich wurde auch das direkt angebaute Nachbarhaus evakuiert. Neun Erwachsene und drei Kinder mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit verschiedenen Ambulanzen in die umliegenden Spitäler überführt werden. Nach den Löscharbeiten konnten bis auf zwei Parteien sämtliche Personen in ihre Wohnung zurückkehren. Die Betroffenen konnten vorübergehend privat untergebracht werden. Der Sachschaden am Gebäude wird auf mehr als 100'000 Franken beziffert.

Die Affolternstrasse musste zwischen der Watter- und der Hönggerstrasse während rund drei Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Regensdorf, die Stützpunktfeuerwehr Dielsdorf, mehrere Rettungssanitäter und Ambulanzen sowie zwei Notärzte im Einsatz.

Die Brandursache ist zurzeit noch unklar und bildet Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Zeugenaufruf: Personen, die im Zusammenhang mit dem Kellerbrand verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.