Pfaffhausen: Wohnhaus niedergebrannt

02. August 2008

Bericht: KAPO ZH

Ein Schaden in Höhe von schätzungsweise gegen eine Million Franken ist am späten Samstagabend (2.8.2008) in Pfaffhausen (Gemeinde Fällanden) beim Brand eines Wohnhauses ent-standen. Verletzt wurde nach jetzigem Kenntnisstand niemand. Die Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Kurz vor 23.00 Uhr meldeten Anwohner der Kantonspolizei Zürich, dass in der an der Zürichstrasse im Ortszentrum befindlichen Liegenschaft Feuer ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der mit einem Grossaufgebot ausgerückten Feuerwehr stand der Dachstock des zweigeschossigen Riegelhauses im Vollbrand. Den Löschkräften gelang es, das Feuer nach rund zwei Stunden unter Kontrolle zu bringen. Durch die Flammen wurde der Dachstock sowie das darunter liegende Obergeschoss vollständig zerstört; die Räume im Erdgeschoss wurden durch das Löschwasser ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Die acht anwesenden Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Sechs von ihnen fanden bei Verwandten und Bekannten eine vorübergehende Unterkunft; zwei weitere wurden durch die Gemeindebehörde einstweilen in der Zivilschutzanlage Fällanden untergebracht.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt. Entsprechende Untersuchungen durch den Brandermittlungsdienst der Kanton-spolizei Zürich werden im Laufe des Sonntags aufgenommen.

Im Einsatz standen 55 Angehörige der Feuerwehren Fällanden, Maur und Dübendorf sowie die Kantonspolizei Zürich.