Oberriet: Bauernhaus mit Stall abgebrannt

10. April 2009

Bericht: KAPO SG

Am Karfreitagabend (10.04.09) ist in Oberriet am Kapellweg ein Bauernhaus mit angebautem Freilaufstall ein Raub der Flammen geworden. Vierzig Rinder kamen im Feuer um. Die sechsköpfige Familie konnte sich ins Freie retten. Die Bäuerin wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht. Sie konnte es zwei Stunden später wieder verlassen. Der Schaden lässt sich im Moment noch nicht beziffern. Er dürfte aber einen hohen sechsstelligen Betrag erreichen.

Um 22.40 Uhr entdeckte der Bauer Flammen im an das Wohnhaus angebauten Stall. Er alarmierte die Feuerwehr und flüchtete mit der Familie ins Freie. Die kurze Zeit später eintreffende Feuerwehr Oberriet traf bereits auf einen Vollbrand. Rund 130 Angehörige der Feuerwehren Oberriet, Altstätten-Eichberg, Rüthi-Lienz, Buchs und Rebstein-Marbach standen im Grosseinsatz. Rund 150 Rinder in separaten Stallungen konnten gerettet werden. Das Wohnhaus mit dem angebauten Freilaufstall wurde vollständig zerstört.