Muolen: Grossbrand zerstört Bauernhof

02. Januar 2009

Bericht: KAPO SG

Ein Brand hat am Samstagabend (02.01.10) in Muolen, Laimatt eine Scheune völlig zerstört. Die 44 Tiere konnten gerettet werden. Mit einem Grosseinsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Franken. Die Brandursache ist noch unklar.

Kurz nach 22.30 Uhr hörten die Bewohner des Bauernhofes ein lautes Geräusch. Als sie nachschauten, sahen sie, dass Flammen aus dem Scheunendach schlugen. Die 30 Kühe, 12 Kälber und 2 Pferde wurden sofort ins Freie geführt. Rund 80 Angehörige der Feuerwehren Muolen und Amriswil bekämpften den Brand und konnten ein Übergreifen der Flammen aufs Wohnhaus verhindern. Der Zwischenbau zwischen Scheune und Wohnhaus wurde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Futtervorräte und zahlreiche landwirtschaftliche Fahrzeuge wurden ein Opfer der Flammen. Die 14-jährige Grossscheune wurde vollständig zerstört.