Maur: Grossbrand auf Bauernhof

12. Dezember 2007

Bericht: KAPO ZH

Beim Brand einer Scheune in Maur ist in der Nacht auf Donnerstag (13.12.2007) ein Sachschaden in der Höhe von mehreren 100'000 Franken entstanden. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Um etwa 23.15 Uhr wurden Passanten bzw. Automobilisten auf Flammen und Rauch aufmerksam, die aus einer Scheune im Ortsteil Scheuren stiegen. Die Feuerwehr Maur löste Grossalarm aus und rückte mit 58 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung aus. 15 Kühe und Kälber, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Stall aufhielten, konnten durch den Landwirt und Anwohner ins Freie getrieben werden. Eine Bewohnerin des Hofes wurde vor Ort wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch die Sanität betreut.

In der Scheune waren auch Landwirtschaftsmaschinen eingestellt und im Dachgeschoss Stroh eingelagert. Der entstandene Schaden wird auf mehrere 100'000 Franken geschätzt.

Die Brandursache steht zurzeit nicht fest und wird durch einen Brandermittler der Kantonspolizei Zürich untersucht.