Hettlingen: Brand in Bauernhaus

17. April 2009

Bericht: KAPO ZH

Beim Brand eines Bauernhauses an der Oberwilerstrasse in Hettlingen ist am frühen Freitagnachmittag (17.4.2009) ein Sachschaden von zirka einer Million Franken entstanden. Es wurde niemand verletzt oder gefährdet.

Die Hausbewohnerin hatte gegen 13.30 Uhr das freistehende Haus verlassen und dabei bemerkt, dass der Oekonomieteil brannte. Sie orientierte sofort ihren im Haus weilenden Mann, welcher nach kurzen Löschversuchen die Feuerwehr alarmierte. Da bereits ein Vollbrand entstanden war, wurde Grossalarm ausgelöst. Die insgesamt 75 Angehörigen der Feuerwehren von Hettlingen, Seuzach und der Berufsfeuerwehr Winterthur hatten den Brand recht schnell unter Kontrolle. Trotzdem brannte der leere Oekonomieteil komplett aus und der Dachstock des dreistöckigen Hauses wurde ebenfalls massiv in Mitleidenschaft gezogen. Das betroffene Ehepaar muss deshalb vorläufig umquartiert werden.

Die Brandursache ist noch unklar und wird vom Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.