Dübendorf: Grossbrand zerstört Zimmereibetrieb

03. Dezember 2010

Bericht: KAPO ZH

Bei einem Brand in einem Zimmereibetrieb in Dübendorf ist am Freitagmorgen (3.12.2010) ein Sachschaden von rund einer Million Franken entstanden. Drei Angehörige der Feuerwehr wurden leicht verletzt.

Gegen 6 Uhr bemerkte ein Arbeiter den Brand an der Überlandstrasse. Als die Löschkräfte anrückten, loderten bereits Flammen aus dem Dach. Unter anderem wurde das Feuer durch den SBB-Löschzug aus Zürich geleiseseitig bekämpft. Das angebaute Wohnhaus sowie eine Nachbarliegenschaft konnten gerettet werden. Aufgrund der tiefen Temperaturen entstand durch das Löschwasser Glatteis. Drei Feuerwehrmänner kamen dadurch zu Fall und erlitten Prellungen bzw. Verstauchungen. Wegen der Löscharbeiten musste die Fahrleitung ausgeschaltet werden. Der Bahnhof Dübendorf konnte deshalb von der S5, 9, 14 und 15 nicht befahren werden. Die Bahn hatte Ersatzbusse im Einsatz. Die Brandursache ist noch ungeklärt und wird durch dem Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Nebst der Kantonspolizei Zürich stand die Feuerwehr Dübendorf, die Betriebsfeuerwehr Givaudan sowie ein SBB-Löschzug im Einsatz.