Benken: Bauernhaus in Vollbrand

13. Februar 2014

Bericht: KAPO SG

Am Donnerstag (13.02.2014), um 15:20 Uhr, ist beim Spinnerhof ein altes Bauernhaus in Benken einem Vollbrand zum Opfer gefallen. Der 87-jährige Hausbewohner blieb soweit unverletzt, wurde aber zur Überwachung ins Spital gebracht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Kurz nach Brandausbruch gingen bei der Kantonspolizei St.Gallen mehrere Anrufe bezüglich des weitherum sichtbaren Brandes ein. Das Haus stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Vollbrand. Der 87-Jährige konnte im Freien angetroffen werden. Die Feuerwehren von Benken und Kaltbrunn bekämpften das Feuer mit einem Mannschaftsbestand von 50 Personen. Der starke Wind liess die Glutnester immer wieder aufflammen. Zur Sicherheit wurde für die Nacht eine Brandwache aufgestellt.

Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen ist zur Klärung der Brandursache beigezogen worden. Ob dieser im Zusammenhang mit der Holzfeuerung steht, auf die hingedeutet wurde, wird sich weisen.